Skip to main content

Coronavirus Vorsorge

Wie auch bei anderen Viren (z.B. die Grippe), wird auch beim Coronavirus der Grundschutz durch Hygienemaßnahmen sichergestellt und ist die beste Vorsorge. Dazu gehört das regelmäßige Händewaschen und Desinfizieren. Darüber hinaus kann das Tragen von Atemschutzmasken der Klasse FFP3 und von Einweg-Handschuhen und ggf. einer Schutzbrille vor einer Infektion schützen.

Handdesinfektion

Bei einigen Viren reicht das einfache Händewaschen mit herkömmlicher Seife nicht aus. Auch einfache Desinfektionsmittel sind teilweise ungeeignet, um sich vor Infektionen zu schützen (z.B. dem Norovirus)1. Im Fall der Covid-19 Viren sollten professionelle viruzide Desinfektionsmittel verlässlichen Schutz bieten:

Nicht mehr verfügbar? Hier gibt’s weitere viruzidale Desinfektionsmittel bei Amazon oder mischen Sie das Handdesinfektionsmittel selbst zusammen:

Desinfektionsmittel nach WHO-Vorgabe selber machen

Das WHO-Rezept zur Selbstherstellung von Desinfektionsmittel besteht aus folgenden 4 Zutaten:

  • 830 ml Ethanol 96%
  • 45 ml Wasserstoffperoxid 3%
  • 15 ml Glycerin 98%
  • 110 ml abgekochtes Wasser

Für die Zubereitung müssen alle Zutaten gut miteinander vermischt werden. Die Anwendung erfolgt dann wie bei normalem Desinfektionsmittel: Eine Handvoll des Mittels auf Ihre Hand geben und gründlich verreiben.

Hinweise des WHO zum selbst gemachten Desinfektionsmittel:

  • Nur zur äußeren Anwendung geeignet
  • Das Desinfektionsmittel sollte für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden
  • Augenkontakt vermeiden
  • Das Mittel ist leicht entflammbar
  • Ethanol trocknet die Haut aus, das Glycerin kann bis zu einem gewissen Grad dagegen vorbeugen. Gekaufte Mittel schützen die Haut jedoch besser vor Austrocknung. Daher dient das selbstgemachte Desinfektionsmittel als Notlösung.

Atemschutzmasken

Die Leistungsfähigkeit von Schutzmasken wird in drei Klassen eingeteilt. Während Masken vom Typ FFP1 bereits vor Pollen schützen, sind sie nicht geeignet um vor Viren zu schützen. Atemschutzmasken mit Klassifizierung FFP2 schützen vor Schimmel und einigen Bakterien. Schutz vor Viren wie Covid-19 bieten nur Masken mit FFP3 nach der Norm EN1492. Apotheker verweisen auch bei den anderen Klassen auf einen „gewissen“ Schutz, der sicherlich ein Stück weit gegeben ist, wenn bereits Erkrankte solche Masken tragen und dadurch das Risiko einer Tröpfcheninfektion verringert wird. Achten Sie daher auf die Einstufung FFP3 und tragen Sie die Masken nur einmal.

Nicht mehr verfügbar? Hier gibt’s weitere FFP3 Atemschutzmasken bei Amazon.

Schutzbrille und Einweghandschuhe

Konsequenten Schutz vor einer Tröpfcheninfektion über die Augen bieten Schutzbrillen und durch die Einweghandschuhe bleiben die Hände kontaktfrei – seltsame Blicke in der Öffentlichen wird man damit auf jeden Fall auf sich ziehen, daher eher geeignet wenn ein konkreter Verdacht besteht.

Nicht mehr verfügbar? Hier gibt’s Einweghandschuhe und Schutzbrillen bei Amazon.

Notvorrat

Auch für den Fall einer Virus Epidemie oder Pandemie empfiehlt sich ein Notvorrat an Lebensmittel und Trinkwasser für 14 Tage, wie er vom Bundesministerium für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zusammengestellt ist3. Unser Vorratsrechner orientiert sich an den Vorgaben des BBK, ist allerdings komfortabler in der Verwendung, da die benötigte Menge für die gewünschte Personenanzahl automatisch errechnet wird. Zudem ist der Rechner für die Bedienung auf Mobiltelefonen optimiert, so dass Sie ihn als Einkaufsliste im Supermarkt verwenden können. Hier geht’s zu unsrem BBK Vorratsrechner.

 

Quellen:

  • 1 https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/norovirus-grippe-co-zehn-tipps-fuer-ihre-gesundheit-14608888-p2.html
  • 2 https://de.wikipedia.org/wiki/Atemschutzmaske#Halbmaske
  • 3 https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/VorsorgefuerdenKat-fall/Pers-Notfallvorsorge/Lebensmittel/lebensmittel_node.html