Skip to main content

Die Hygiene und Körperpflege ist entscheidend

Kein Strom bedeutet in vielen Regionen kein Wasser, da die nötigen Pumpen nicht laufen. Somit fällt neben der täglichen Dusche auch der Toilettengang dem Stromausfall zum Opfer. Gerade in Situationen wie diesen, ist die Körperhygiene extrem wichtig, um Erkrankungen wie Durchfall vorzubeugen. Ein paar Verhaltensregeln helfen dabei.

Körperreinigung ohne Wasser

Praktische Handdesinfektion vor der Essenzubereitung und nach dem Toilettengang hilft, häufige die Krankheitserreger abzutöten. Für die tägliche Ganzkörperreinigung können feuchte Tücher verwendet werden. Die Haarwäsche kann einige Tage mit Trockenwaschmittel überbrückt werden. Wenn du alkoholbasierte Handreiniger oder Desinfektionsmittel verwendest, ist das nachfetten der Haut wichtig, da sie sonst schnell austrocknet und reißen kann.

Reinigung von Wunden

Kleine Schnittwunden, oder Kratzer werden mit Iod oder speziellem Spray desinfiziert. Ein Pflaster schützt die Wunde vor Verschmutzung und hilft, Entzündungen vorzubeugen.

Ersatz für die Toilette

Ohne Wasser funktioniert die Spühlung der Haustoilette nicht mehr. Gut, wenn Sie eine Campingtoilette besitzen. Besser, wenn Sie auf die Kombination von Toilette, Katzenstreu und Müllbeutel zurückgreifen. Eine Lage Katzenstreu nach jedem Toilettengang bindet den Geruch. Zudem ist es eine ideale Lösung, um auch den Küchenabfall in den Müllbeuteln zu entsorgen. Täglich wird der alte Müllbeutel fest verknotet und ein neuer Müllbeutel verwendet – die Geruchsentwicklung hält sich in Grenzen.